Michael Helm

Novalis

Der Traum von der blauen Blume

Michael Helm liest aus dem Leben und der romantische Poesie des Friedrich Freiherr von Hardenberg

Novalis, Stahlstich von Friedrich Eduard Eichens (1845)

Novalis, Stahlstich von Friedrich Eduard Eichens (1845)

Die blaue Blume der Romantik; diese seltene, zarte Blume, die man wehmutsvoll sucht, weil man sie einmal im Traum gesehen hat: Das ist das Motiv im Werk und Leben des Dichters der frühen Romantik, Novalis. Er ist der dt. Dichter, der die Poesie der Nacht heraufbeschwor.

Geboren wurde er 1772 im altadeligen Hause als Friedrich von Hardenberg. Auf dem Gutsbesitz seines Vaters wuchs er auf. Er studierte Jura und Philosophie u. a. in Jena. Dort hörte er die Vorlesungen Friedrich Schillers und er saß freundschaftlich besorgt an dessen Krankenbett. Doch die Ideen des großen Klassikers gingen dem jungen Mann nicht weit genug. „Poesie ist Darstellung des Gemüts – der innern Welt in ihrer Gesamtheit“, schreibt er und wendet sich gegen die großen idealistischen Vorstellungen der Zeit.

Er dichtete seine „Hymnen an die Nacht“, entwarf seinen „Heinrich von Ofterdingen“.
Michael Helm erzählt aus Novalis´ Leben. Lauschen Sie in angenehmer Atmosphäre seiner Poesie und in Auszügen seiner besonderen Prosa.

Wer war dieser junge Dichter, der die Einheit des Traums mit der Wirklichkeit in seiner Dichtung vollbrachte? Was war das für eine Epoche der geistigen, dichterischen Auseinandersetzung so großer Denker wie Schiller, Goethe und Novalis, der Brüder Schlegel, Tieck und Schelling? Freuen Sie sich auf eine frühromantische Novalis-Lesung.

Dauer: ca. 2 x 45 Minuten

Bildquelle:   Wikipedia